Brigitte Mende

Brigitte Mende

geb. Steiger
* 26.03.1929
† 17.04.2007
Erstellt von HNA Verlag Dierichs

4.840 Besuche

WERDEN SIE INHABER DIESER GEDENKSEITE UND VERWALTEN SIE DIESE.

Über den Trauerfall (1)

Hier finden Sie ganz besondere Erinnerungen an Brigitte Mende, wie z.B. Bilder von schönen Momenten, die Trauerrede oder die Lebensgeschichte.

Von trauer.de (rs), München

19.04.2007 um 15:34 Uhr von VRS
Die Biberstadt hat eine ihrer großen Persönlichkeiten verloren: Brigitte Mende starb 78-jährig am 17. April nach langer, schwerer Krankheit. Ihr Engagement in Bebra begann 1967 im Ortsverein Bebra der Awo und setzte sich in anderen Organisationen fort. Brigitte und August-Wilhelm Mende hatten fünf Kinder, als sie 1966 nach Bebra zogen, wo er zum Bürgermeister gewählt worden war. Politik gehörte bei der gebürtigen Oberschlesierin von Anfang an dazu. Ihr Großvater war Zentrumsabgeordneter, ihr Vater Gründungsmitglied der CDU Hannover. Alles, was mit sozial zu tun hatte, war ihr Anliegen. Sie gründete die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen und übernahm leitende Funktionen bei der Awo Bebra. Später wählten sie die Mitglieder zur Vorsitzenden der Awo Bebra. Unter anderem war sie auch von 1989 bis 1997 Mitglied der Bebraer Stadtverordnetenversammlung. Von 1983 bis 2000 gehörte sie dem Kreisausschuss an. Auf ihre Initiative wurde auch der Seniorenbeirat Bebra gegründet, dessen Vorsitzende und Ehrenvorsitzende sie war. Ihre Intention sei die Vernetzung verschiedener Organisationen, erklärte die Politikerin einmal. Nur dann könne man auch etwas erreichen. Und erreicht hat sie eine ganze Menge: ob betreutes Wohnen für alte Menschen, Bulgarien-Hilfe oder etwa die Agenda-Arbeitsgemeinschaft Miteinander leben - alles Felder, die Brigitte Mende mit Leben füllte. Auch ihre Verdienste um die Awo-Sozialstation Bebra-Sontra wurden gewürdigt: Der Neubau des Awo Altenzentrums in Bebra trägt ihren Namen. (gib)