Albert Böhlmann

Albert Böhlmann

* 12.09.1919
† 12.03.2007
Erstellt von HNA Verlag Dierichs

2.140 Besuche

WERDEN SIE INHABER DIESER GEDENKSEITE UND VERWALTEN SIE DIESE.

Neueste Einträge (9)

Gedenkkerze

Harald

Entzündet am 23.11.2011 um 12:00 Uhr

HNA

vom 31.03.2007

HNA

vom 19.03.2007

Von trauer.de (rs), München

18.03.2007 um 22:36 Uhr von VRS
Am 12. März verstarb im 88. Lebensjahr Albert Böhlmann, der durch seinen Jahrzehnte währenden Einsatz in der Kommunalpolitik, im öffentlichen Leben seiner Stadt und im Sport unter Einwohnern Mündens herausragte. Der am 12. September 1919 geborene Mündener arbeitete als gelernter Reichsbahner bis 1949 für die Bahn, unter anderem auch als Fahrdienstleiter in Münden. Von 1950 war er bis zu seiner Pensionierung 1982 für die Gewerkschaft "Gartenbau, Land- und Forstwirtschaft" tätig. Mit 32 Jahren in die Politik Den Weg in die Kommunalpolitik fand Böhlmann bereits als 32-Jähriger, als er 1951 der SPD beitrat, für die er nur fünf Jahre später als Ratsherr in den Mündener Stadtrat einzog. In den 30 Jahren seiner Ratszugehörigkeit gehörte der begeisterte Gärtner einem halben Dutzend Ausschüsse an, deren Vorsitz er teilweise inne hatte, war acht Jahre (1964-72) Mitglied des Kreistages im Altkreis Münden und nahm auf dem Gebiet der Rechtspflege am Amtsgericht Münden, am Landgericht Göttingen und am OVG Lüneburg ehrenamtlich Aufgaben wahr. Das Wenige, das ihm an Freizeit blieb, investierte Böhlmann in seine Vereine. Neben der Mitarbeit im Schulzweck- und im Sparkassenverband engagierte er sich in drei Vereinen: Im Altenwohnheim Hermannshagen, in dem er nach seiner Zeit als stellvertretender Vorsitzender (1989/90) als Vorsitzender die entscheidende Phase des Aus- und Umbaus zum Altenpflegeheim begleitete. Er wirkte im Kleingärtnerverein Am Fuldaufer, den er während einer schwierigen Erweiterungsphase zehn Jahre lang leitete, und schließlich im Mündener Schwimmclub, den er 1967 mit aus der Taufe hob. Dort war er zwölf Jahre Vorsitzender und wurde schließlich 1979 zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Typisch für seinen Einsatz in den Vereinen war, wie ihm beim Ausscheiden aus dem Vorsitz des Kleingartenvereines bescheinigt wurde, "sein großes Engagement und seine menschliche Einfühlungsgabe". Albert Böhlmann, der am Montag, 14 Uhr, auf dem Friedhof Hermannshagen beigesetzt wird, hinterlässt eine Lebensgefährtin und drei Söhne. Edzard Korte

HNA

vom 17.03.2007
Weitere laden...